“da sehen sie wie weit wir gekommen sind!”

joseph weizenbaum ist gerade im tv bei einer diskussionsrunde waehrend des robocup 2006 zu sehen. wie immer ist er ein wenig wuetend. wuetend ueber die forscher, die ihre arbeit nicht hinterfragen. die glauben wollen, das ihre arbeit nur gutes fuer den menschen hervorbringt. er wirft fraunhofer forschern vor, 100.000 euro roboter fuer die altenpflege zu entwickeln, waehrend unzaehlige menschen in den usa noch nie einen arzt gesehen haben. seit den siebzigern traegt er die immerselben argumente vor. sie waren damals richtig uns sind es heute umso mehr.

ich habe weizenbaum waehrend meines studiums in rotis getroffen. auf otl aichers terrasse hat er neben mir auf einer bank gesessen und witze erzaehlt. weizenbaum hat zusammen mit guenther anders meine arbeit tief beeinflusst. am institut inmitten von technologie ist kritisches hinterfragen essenziell. vor kurzem habe ich seinen vortrag an der tu darmstadt verpasst. ich sass nur wenige meter weiter im institut. ich hoffe ich werde ihn noch einmal persoenlich treffen. christian meinte ich solle ihn einfach anrufen.

“das einzige das mehr laecherlich ist, als das kleine boxes fussball spielen ist, das menschen es auch tun.”

weizenbaum_01.jpgweizenbaum_02.jpg