turntable interface

das konzept des turntable interface steht nun schon fast ein jahr. ein plattenspieler als interface fuer den raumagenten. die methapher der platte ist ideal. die passagen sind wie lieder auf einer platte von aussen nach innen angeordnet. nur hier werden die einzelnen tracks jedesmal neu gemischt. man kann die passagen linear ablaufen lassen aber auch mit der nadel hin- und herspringen, die zeit vor- und zurueckdrehen, scratchen.

es gibt kommerzielle loesungen wie final scratch von stanton, die aber einen anderen zweck erfuellen sollen.

der erste prototyp wurde mit einer optischen maus auf dem plattenteller realisiert. die inkrementellen mauswerte wurden ueber die java jinput klassen ausgelesen und in processing visualisiert. die genauigkeit der optischen maus bei 45 rpm war nicht ideal. die werte fluktuierten.

der zweite prototyp wird nun ueber eine gabellichtschranke und einer inkrementscheibe auf dem plattenteller umgesetzt.

gabellichtschranke.jpg

Leave a Reply