avalon via processing

avalon laesst sich via processing steuern. ueber ein webinterface kann man die werte von nodes setzen. steckt man die url richtig zusammen, funktioniert das auch aus java, processing, flash und allem anderen. die geschwindigkeit ist gut. in meinem beispiel rotiere ich ein 70k polygon objekt ueber die mausposition in processing. das funktioniert bei 30 fps..

prinzipiell koennen wir den sampleplayer nun auch so steuern. aber man muss sparsam sein mit den commands. zu viele gleichzeitige socketverbindungen koennten das system bremsen.
fft analysen der sounds koennen wir nun auch auf die szene uebertragen.

// webjob connection to avalon
// set a node’s value via http from outside

void setup()
{
framerate(30);
size (360, 360);
background(200);
}

float cnt = 0;
float rot = 0;

void draw()
{
// get the mouse position as radians
rot = radians(mouseX);
try {
// url encoding to access the avalon node
// location: http://localhost:port/
// node=nodeName (DEF in x3d)
// field=fieldName (name of the field i.e. ‘roation’)
// value=myValue (number or string)
String command = “setFieldValue?node=s&field=updateData&value=”+rot;
URL url = new URL( “http://localhost/”+command );

// open the url stream.. connect..
url.openStream();
// close it again
url = null;
cnt += 0.01;
}
catch (Exception e) {}
}

Leave a Reply